Vortrag
Donnerstag, 28.10.2021, 19:00h

Bálint Madlovics, Bálint Magyar

The Anatomy of Post-Communist Regimes

Gesprächsleitung: Alina Mungiu-Pippidi, Berlin

Das 2020 veröffentlichte Buch The Anataomy of Post-Communist Regimes betreibt eine systematische Erneuerung des Vokabulars, mit dem wir verschiedenste politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Phänomene in den ehemals kommunistischen Ländern beschreiben. Mit Blick auf Ostmitteleuropa, die postsowjetischen Staaten und China prägen die Autoren Begriffe und Theorien zur Analyse der Akteure, Institutionen und Dynamiken postkommunistischer Demokratien, Autokratien und Diktaturen. Das Buch kann unter postcommunistregimes.com kostenlos heruntergeladen werden.

 
Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung erforderlich: einsteinforum@einsteinforum.de

Bálint Magyar (1952) ist Soziologe und liberaler Politiker. Nach dem Studium der Soziologie und Geschichte an der Eötvös-Loránd-Universität in Budapest forschte er von 1977 bis 1990 an diversen Forschungsinstituten zur Sozial- und Wirtschaftsgeschichte Ostmitteleuropas in der Nachkriegszeit. Seit 1979 war er in der antikommunistischen Dissidentenbewegung engagiert und wurde zu einem Gründungsmitglied und Anführer der liberalen Partei Bund Freier Demokraten (SZDSZ). Zwischen 1990 und 2010 war Magyar Mitglied des ungarischen Parlaments und in den Jahren 1996-98 sowie 2002-6 Bildungsminister. Von 2008 bis 2012 war er Mitglied im Verwaltungsrat des Europäischen Instituts für Innovation und Technologie (EIT). Seit 2010 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Finanzforschung in Budapest. Derzeit ist er Fellow am Institut für Demokratie der Central European University.

Bálint Madlovics (1993) ist Politik- und Wirtschaftswissenschaftler sowie Soziologe. Neben seinen wissenschaftlichen Veröffentlichungen schreibt er regelmäßig Kommentare auf Englisch und Ungarisch für Online- und Printmedien wie Project Syndicate und Élet és Irodalom. Derzeit ist er Fellow am Institut für Demokratie der Central European University und Gastprofessor an der Eötvös-Loránd-Universität.

Alina Mungiu-Pippidi ist Professorin für Demokratiestudien an der Hertie School in Berlin.

Veranstaltung in englischer Sprache