Giorgio de Chirico, L’enigma di una giornata, 1914. © VG Bild-Kunst, Bonn 2021
Giorgio de Chirico, L’enigma di una giornata, 1914. © VG Bild-Kunst, Bonn 2021
Tagung
Freitag, 10.12. – Samstag, 11.12.2021

Einsamkeit. Von der Versenkung in Gott zum sozialen Problem

Internationale Tagung

Konzeption: Rüdiger Zill, Potsdam
Mit: Eckart Goebel, Tübingen; Nicola Graef, Berlin; Diana Kinnert, Berlin; Denis Newiak, Potsdam; Pamela Qualter, Manchester; Janosch Schobin, Kassel; Lars Fredrik Händler Svendsen, Bergen; David Vincent, Milton Keynes

Einsam sein meinte ursprünglich die innige Versenkung in Gott; später bildete es zusammen mit der Freiheit ein Ideal akademischer Ungebundenheit. Waldeinsamkeit stand für das Idyll einer heilen Welt. Inzwischen wird das Alleinsein eher als soziales Problem betrachtet, zu dessen Bewältigung Ministerien gegründet werden. Es wird zur Ursache quälender Depressionen und bleierner Langeweile. Gibt es eine »neue Einsamkeit«? Ist sie das Ergebnis abnehmender traditioneller Bindungen, das Schicksal eines Ideals von Individualität, das immer mehr auf Selbstverwirklichung setzt? Sind wir unfähig geworden, Freundschaften zu schließen? Oder können wir uns auch wieder auf das kreative Potential der Einsamkeit besinnen?
 

Die Personenanzahl vor Ort ist begrenzt. Anmeldung erforderlich: einsteinforum@einsteinforum.de

 
Mit folgenden Beiträgen (konkreter Programmablauf in Kürze auf unserer Website):
 
Eckart Goebel, Tübingen
Die Einsamkeit der Ambition. Alexis de Tocqueville über den Ehrgeiz in einer Gesellschaft der Gleichen

Diana Kinnert, Berlin
Einsamkeit durch Entgrenzung. Der Übergriff im digitalen Leben

Denis Newiak, Potsdam
Bates Motel revisited. Televisuelle Ausdrucksformen moderner Einsamkeit

Pamela Qualter,
Manchester
Children’s Experiences of Loneliness

Janosch Schobin, Kassel
Emanzipation und Isolation. Zur Genese der Einsamkeitsangst moderner Gesellschaften

Lars Frederik Händler Svendsen, Bergen
The Politics of Trust and Loneliness

David Vincent,
Milton Keynes
Solitude and Loneliness. The Epidemic and the Pandemic

Rüdiger Zill, Potsdam
All the Lonely People. Facetten der Einsamkeit. Einführung / Introduction

Am Freitag, 10.11.2021 um 17:00 Uhr zeigt das Filmmuseum Potsdam im Rahmen unserer Tagung den Dokumentarfilm
Eine einsame Stadt
Von Nicola Graef. Im Anschluss an die Vorführung des Films findet eine Diskussion mit der Regisseurin statt.

Danach wird um 19 Uhr im Einstein Forum die Ausstellung
Was macht die Einsamkeit mit Dir?
mit Fotografien von Maxi Martha Hötzeldt, Emma Lou Larsen, Anton Roentz, Louis Roth, Emilia Stroschein und Claire Weber (Konzeption: Marie-Luise Wenzel und Paula Prothmann, Berlin) eröffnet.